Dr. Katja Leikert (CDU) liegt bei junger Generation klar vorne

Junge Union Main-Kinzig beeindruckt von großem Zuspruch für Bundestagskandidatin

Die Junge Union Main-Kinzig (JU) gratuliert der Bundestagskandidatin der CDU, Dr. Katja Leikert, zur gewonnenen U18-Bundestagswahl im Main-Kinzig-Kreis. Frau Leikert habe ein beeindruckendes Ergebnis bei den Schülerinnen und Schülern einfahren können. Dies sei letztendlich der Lohn für ihre vorbildliche Arbeit an den Schulen und ihre authentische Art.

Eine Woche vor der Bundestagswahl waren bundesweit Schülerinnen und Schüler dazu aufgerufen, an einer U18-Wahl an den Schulen teilzunehmen und ihre Erst- und Zweitstimmen abzugeben. Auch einige Schulen im Wahlkreis 180 (Hanau & Region) haben daran teilgenommen. Dabei setzte sich die CDU-Bundestagskandidatin Dr. Katja Leikert, mit 41 Prozent und damit einem deutlichen Vorsprung gegen ihre Mitbewerber durch.

„Dies ist das Ergebnis einer kontinuierlichen und engagierten Arbeit, die Frau Leikert in den vergangenen vier Jahren an den Schulen geleistet hat“, meint der Kreisvorsitzende der Jungen Union Pascal Reddig. „In großer Regelmäßigkeit hat sie Termine mit Schulklassen, Schülern und jungen Menschen absolviert, um für die Demokratie zu werben und die Abläufe in der Politik aus erster Hand zu erklären“, so Reddig weiter. Dieses große Engagement sei nun belohnt worden. „Damit ist auch die Legende widerlegt, dass die Jugend von heute links ist“, meint der JU-Pressesprecher Konrad Schäfer. Das Ergebnis zeige vielmehr, dass es den Jugendlichen um eine solide Wirtschaftspolitik, sichere Arbeits- und Ausbildungsplätze und eine leistungsorientierte Bildungspolitik gehe. Zudem sei es besonders erfreulich, dass die populistischen Kräfte der Linkspartei sowie der AfD vergleichsweise schwach abschnitten. Lediglich auf insgesamt 10 Prozent brachten es die linken und rechten Ränder.

Die Junge Union hofft, durch das gute Ergebnis ihrer Bundestagskandidatin bei einigen Schülern Interesse geweckt zu haben, sich selbst in einer Partei oder Jugendorganisation einzubringen. Die Junge Union freue sich stets über neue Mitglieder. Interessierte Jugendliche könnten sich gerne bei dem Kreisvorsitzenden Pascal Reddig unter pascal.reddig@ju-mkk.de melden oder beim nächsten Neumitglieder- und Interessiertentreffen am 26. Oktober vorbeischauen.

Besonderen Dank und ein großes Lob gelte auch dem Hanauer Anzeiger, der die Abstimmung der Schülerinnen und Schüler ermöglicht habe. „Die U18-Wahl ist ein fantastisches Projekt, das bei jungen Menschen ein stärkeres Interesse an der Politik wecken kann, die Demokratie nachhaltig stärkt und die künftigen Wählerinnen und Wähler frühzeitig an die Bundestagswahl heranführt“, meint Reddig. Der Jungen Union gebe der starke Zuspruch für Dr. Katja Leikert nun noch einmal Rückenwind für die letzten Wahlkampftagtage. „Gemeinsam wollen wir bis zum Sonntag um jede Stimme für die CDU und unsere Direktkandidatin Dr. Katja Leikert kämpfen“, so Reddig und Schäfer abschließend.

« „Wahlkampf 4.0 – Parteien in den sozialen Medien“ Junge Union begrüßt Neumitglieder bei gemeinsamen Treffen »